Sonntag, 9. November 2014 / 17:00 Uhr

NELKENGASSE
Die Flucht der Familie Moldau

Ein Dokumentarfilm von Alexandra REILL
www.kanonmedia.com

Der Film Nelkengasse ist ein ZEITZEUGENPORTRAIT - Heinz Moldau lebte mit seiner jüdischen Familie in Wien, sein Vater betrieb eine angesehene Fabrik zur Lederwarenerzeugung. In den Interviews spricht Heinz Moldau über seine Kindheit und Jugend in Wien, über die Fabrik - die arisiert wurde - und berichtet von der Bedrohung durch die Nazis, die Flucht der Familie - er selbst da 16 Jahre alt - und dem Aufbau eines neuen Lebens in Großbritannien, wo er heute – seit mehr als 20 Jahren – auf einer Insel nördlich des schottischen Festlandes lebt. Aus dem Haus, in dem die Familie Moldau in Wien gewohnt hatte - Nelkengasse 6 - wurden vierzehn Menschen deportiert und ermordet.

Eine Veranstaltung zum Gedächtnis an die Opfer des Nazi-Terrors
am 9. November 1938.
Anschließendes Gespräch mit Regisseurin Alexandra REILL,
Prof. Karl HAUER, Leiter des Bezirksmuseums 3. Bezirk
Moderation: Eva GEBER, Kulturpublizistin

Eintritt frei
Reservierung: das.dorf@gmx.at oder Tel. 01-208 26 50

DAS DORF
1030 WIEN - OBERE VIADUKTGASSE 2/1
Ecke Obere Weißgerberstraße 21
Straßenbahn 1 oder O bis Radetzkyplatz,
3 Min. zu Fuß entlang der Schnellbahn Ri Donaukanal
Nähere Infos über sonstige Aktivitäten:
e-mail
oder telefonisch 01-208 26 50