Freitag, 2. Dezember 2016 / 20:00 Uhr

ÉRIC ROHMER französischer Regisseur / Teil 2

Éric Rohmer, einer der wesentlichen Vertreter der Nouvelle Vague.

Rohmer sagt, er schaut in seinen Filmen eher auf "Gedanken als auf äußere Handlungen", und er beschäftigt sich weniger damit "was die Leute so tun als damit was in ihrem Kopf vorgeht, während sie etwas tun".

Seine jungen und gutaus​s​ehenden Protagonisten sind völlig mit ihren eigenen Begierden und Fantasien beschäftigt. Eingebettet in alltägliche Szenerien in der Großstadt oder am Meer stellen ​somit ​
seine Protagonisten die Ideale unserer Welt auf den Prüfstand.

Wir sehen Ausschnitte aus den Filmen (in dt. Fassung):

DIE SAMMLERIN (F 1967)
DER FREUND MEINER FREUNDIN (F 1987)
WINTERMÄRCHEN (F 1992)

Bei jedem Cinema-Abend steht ein/e Filmschaffende/r im Mittelpunkt.
Wir erfahren Interessantes aus Biographie und Gesamtwerk und stellen drei Filme zur Wahl.
Einer der drei Filme wird in voller Länge gezeigt. - Welcher ?
Jede einzelne Zuschauerin, jeder einzelne Zuschauer wählt mit:
III-II-I CINEMA !

Konzept & Moderation: Hannes RAUCHBERGER

DAS DORF
1030 WIEN - OBERE VIADUKTGASSE 2/1
Ecke Obere Weißgerberstraße 21
Straßenbahn 1 oder O bis Radetzkyplatz,
3 Min. zu Fuß entlang der Schnellbahn Ri Donaukanal
Nähere Infos über sonstige Aktivitäten:
e-mail
oder telefonisch 01-208 26 50