Dienstag, 4. September 2012 / 19:00 Uhr

DER RAD-DIALOG
Dienstag 14-tägig ab 4. September

In Arnold Keyserlings RAD sind die elementaren Verhältnisse von Raum, Zeit und Zahl veranschaulicht, die im ganzen Kosmos wirken. Obwohl sie all unser Wahrnehmen, Denken, Fühlen und Verhalten bedingen, sind sie uns unbewusst, wie die Grammatik beim Sprechen.

Der Raddialog ist ein besonderer Zugang zu diesem befreienden Wissen. Wie im generativen Dialog nach Bohm, kann auch im Raddialog jedes Anliegen zum Thema werden, wobei auch hier gegenseitiger Respekt und die Bereitschaft, die eigene Position zumindest vorübergehend in Frage zu stellen, Voraussetzungen sind.

Der Raddialog folgt also im Wesentlichen den Intentionen des generativen Dialogs und ist genauso offen - offen gegenüber dem Ergebnis, offen gegenüber der Themenwahl, offen gegenüber dem Anderen, und offen gegenüber der Möglichkeit, die Teilhabe am gemeinsamen Sinn zu erleben, bei Bohm als „participation“ bezeichnet.

Im Raddialog sind alle Lernende. Jedoch gegen Ende eines Abends sind die mit dem Rad vertrauten Teilnehmer eingeladen, ihr Wissen einzubringen. Welche Antworten gibt das Rad zu den aufgeworfenen Fragen? Und wie sind die im Dialog aufgetauchten Begriffe, Gefühle und Impulse im Rad zu verstehen?

Konzept: Dago Vlasits
Mehr Infos: www.schuledesrades.org
Literaturempfehlung: David Bohm: "Der Dialog - Das offene Gespräch am Ende der Diskussion" Klett-Cotta, ISBN 3-608-91857-4
MC € 3,-
Der Raddialog findet von 19 - 21 Uhr statt.

Weitere Termine: Di. 18.9. / Di. 2.10. / Di. 16.10. / Di. 30.10. / Di. 13.11. / Di. 27.11. / Di. 11.12.

DAS DORF
1030 WIEN - OBERE VIADUKTGASSE 2/1
Ecke Obere Weißgerberstraße 21
Straßenbahn 1 oder O bis Radetzkyplatz,
3 Min. zu Fuß entlang der Schnellbahn Ri Donaukanal
Nähere Infos über sonstige Aktivitäten:
e-mail
oder telefonisch 01-208 26 50